Stadt der goldenen Dächer

Ortsvorsteher Jürgen Klar

Unser Kirschau ist ideal für Familien und Gäste. Unsere Ortschaft ist zentral im Bautzener Oberland gelegen mit einer sehr guten Anbindung in die umliegenden Regionen. Kirschau ist ein wichtiger Knotenpunkt der Buslinien des OPNV, besitzt Einkaufsmöglichkeiten für die Produkte des täglichen Bedarfs und eine sehr gute medizinische Grundversorgung.

Ortschaftsrat:

  • Jürgen Klar
  • René Ambrosius
  • André Ufer
  • Jens Beddies
  • Andreas Ufer

Die Burgruine Körse ist eines der wichtigen historischen Bauwerke der Ortschaft Kirschau und zeugt von seiner wechselvollen Geschichte. 1352 wurde Kirschau im Zusammenhang mit der Zerstörung der Burg Körse durch den Sechstädtebund erstmals urkundlich erwähnt. Aus dem einst unscheinbaren armen Dorf an der Spree entwickelte sich Ende des 19. Jahrhunderts durch Gotthelf August Friese eine bedeutende Grobgarnindustrie. In Kirschau wurden der Putzlappen erfunden, später auch Schlafdecken und Teppichboden produziert. Wegen des überall sichtbaren Wohlstandes wurde Kirschau einst als „das Dorf mit den goldenen Dächern“ genannt. Der prächtige Ortskern und die zahlreichen Fabrikantenvillen erinnern noch heute an diese Zeit. Derzeit leben 1.580 Einwohner in der Ortschaft. Sie besteht aus den Ortsteilen Kirschau und Kleinpostwitz.